Ergebnisse

Ergebnisse

Hier unter Ergebnisse listen wir laufend die Aktivitäten des Projektes
und stellen die (Zwischen-)Ergebnisse zur Verfügung.

Vorträge

Kaufmann, Stefan (2021): „Diversität in Organisationen des Notfalls – ein Widerspruch zur Organisationskultur?“, Vortrag auf der Online-Konferenz des Fachdialogs Sicherheitsforschung „Zivile Sicherheit im demokratischen Staat“ am 22. und 23. April 2021

Praunsmändel, Sarah (2021): „Law in action 2.0 – Racial Profiling bei der allgemeinen Verkehrskontrolle“, Vortrag auf der Nachwuchstagung Empirische Polizeiforschung am 4. und 5. März 2021

Wisser, Laura (2021): „Disziplinarmaßnahmen gegen rechtsextreme Polizist*innen: Rechtliche Möglichkeiten und tatsächliche Durchführung“, Vortrag auf der Nachwuchstagung Empirische Polizeiforschung am 4. und 5. März 2021

Kreyenborg, Maike (2021): „Nachwuchsgewinnung der Polizeien des Bundes und der Länder – Eine empirische Analyse der Kommunikationsstrategien“, Vortrag auf der Nachwuchstagung Empirische Polizeiforschung am 4. und 5. März 2021

Czudnochowski, David (2021): „Zwischenergebnisse einer Ethnographie zur Vermittlung impliziten Wissens in polizeilichen Einsatztrainings während der Ausbildung“, Vortrag auf der Nachwuchstagung Empirische Polizeiforschung am 4. und 5. März 2021

Praunsmändel, Sarah (2021): „Zur ambivalenten Geschichte der Amtssprache deutsch“, Vortrag auf der 61. Jungen Tagung Öffentliches Recht vom 23. bis zum 26. Februar 2021 in Münster

Ellebrecht, Sabrina (2020): „Die Polizei in der offenen Gesellschaft – Überlegungen im Anschluss an Karl R. Popper, und die Empfehlungen des NSU-Untersuchungsausschusses“, Vortrag auf dem Symposium „Mit Sicherheit für Demokratie – Strategien gegen Radikalisierung“, Teil V der Reihe Zukunft der Polizei 2030, am 28. und 29. September 2020

Jarolimek, Stefan (2019): „Wandel der Polizei in der offenen Gesellschaft“, Vortrag auf dem 6. Grünen Polizeikongress am 22. November 2019 in Berlin (inklusive Video, Vortrag Prof. Dr. Jarolimek ab 5:36:24 h)

Ellebrecht, Sabrina; Jarolimek, Stefan (2019): „Die Polizei in der offenen Gesellschaft“, Vortrag auf der Tagung „Die Organisation des friedlichen Zusammenlebens im Spannungsfeld Migration, Integration und Sicherheit“ am 20. und 21. November 2019 in Münster-Hiltrup

Publikationen

Wisser, Laura (2020): Blockieren, Aufschieben, Ignorieren. Disziplinarmaßnahmen gegen rechtsextreme Polizist*innen. Bürgerrechte & Polizei/CILIP 124 (Dezember 2020), S. 31-39

Wisser, Laura (2020): Kartografie des rechten Sumpfes. Eine Rezension. Forum Recht (4/20), S. 110

Gutschmidt, Daniela (2020): Interkulturelle Kompetenz in der Polizei: Eine sozialpsychologische Betrachtung allgemeiner Faktoren und der spezifischen Rolle von Vorurteilen. Polizei & Wissenschaft, 2/2020, S. 11-29

Ellebrecht, Sabrina; Wisser, Laura (2019): „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist Polizei in diesem Land“, Poster-Präsentation auf der XII Tagung des Arbeitskreises Empirische Polizeiforschung zum Thema „Polizei und Migration“ vom 4. – 6. Juli 2019 in Wien

Veranstaltungen

ZuRecht im Gespräch (2021) Unter dem Titel ZuRecht im Gespräch planen wir in diesem Jahr verschiedene Veranstaltungen, die dem Austausch und der Diskussion rund um das Thema „Vielfalt und Polizei“ dienen sollen. Die Veranstaltungen werden mal im kleinen, internen Kreis stattfinden und mal der interessierten Öffentlichkeit zugänglich sein.

Digitale Diskussionsrunde „ZuRecht im Gespräch“ (11.12.2020) Auf Einladung von Mitarbeiter:innen des Forschungsprojekts „ZuRecht – Die Polizei in der offenen Gesellschaft“ fand eine digitale Diskussionsrunde mit Vertretern von Polizei und Presse zum Thema „(Wen) Interessiert die Herkunft von Tatverdächtigen?“ statt. Das Video ist hier verfügbar.

Konstituierende Beiratssitzung (19.11.2019) (Deutsche Hochschule der Polizei, Münster-Hiltrup) Am 19. November 2019 konstituiert sich der Beirat des Projektes. Der Beirat unterstützt die Entwicklung und Umsetzung des Projekts und berät die einzelnen Arbeitsbereiche fachkritisch.

Presse

UniWissen (Universität Freiburg): „Gesetzeshüter einer offenen Gesellschaft“ (November 2020) Das Magazin UniWissen der Universität Freiburg berichtet über das das Projekt ZuRecht sowie die zwei juristischen Dissertationen, die im Projekt entstehen und von Prof. Dr. Ralf Poscher betreut werden.

Presseecho zum Projekt „ZuRecht“ (2020)

Badische Zeitung: „Universität Freiburg beteiligt sich an Studie zum Polizeialltag“ (12.11.2020) (nur nach (kostenloser) Registrierung zugänglich)

Deutschlandfunk Nova: „Polizei: Herkunft und Geschlecht sind keine Einstellungskriterien“ (13.8.2020) mit Sabrina Ellebrecht

Max-Planck-Gesellschaft: „Polizei: Freund und Helfer oder Feindbild?“ (12.8.2020): digitales Mittagsgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung u.a. mit Ralf Poscher

Online-Magazin der Universität Freiburg: „Seitens der Medien ist das Interesse an Herkunftskategorien groß“ (24.7.2020) mit David Czudnochowski

taz: „Herkunft darf keine Rolle spielen“ (13.7.2020) mit Sabrina Ellebrecht

WDR: „Polizei soll diverser werden“ (8.7.2020) mit Sabrina Ellebrecht und Ralf Poscher

WDR 3 („Resonanzen“): „Die Polizei im Umgang mit verschiedenen Kulturen“ (7.7.2020) mit Ralf Poscher

Max-Planck-Gesellschaft: „Man muss um die liberale Kultur in der Polizei kämpfen“ (30.6.2020) mit Ralf Poscher

The New York Times: „In Germany, Confronting Shameful Legacy Is Essential Part of Police Training“ (23.6.2020) mit Ralf Poscher

Pressemitteilung zum offiziellen Projektstart (20.11.2019) (Münster/Freiburg i. Br./Essen) Die zunehmende Pluralisierung in der Gesellschaft stellt für die Ausbildungs- und Personalpolitik der Polizeien des Bundes und der Länder eine Herausforderung dar. Welche neuen Kompetenzen brauchen Polizisten in einer zunehmend pluralen Gesellschaft? Wie können Nachwuchswerbung und Auswahlverfahren mit Blick auf eine zunehmende Pluralisierung in der Gesellschaft verbessert werden? Wie wirksam sind interkulturelle Qualifizierungsmaßnahmen in der polizeilichen Aus- und Fortbildung?