Projekt

Über das Projekt

ZuRecht steht für den Gedanken der Teilhabe, des Zugangs zum Rechts, und die Frage, welchen Beitrag die Polizei in einer offenen und pluralisierten Gesellschaft daran hat und haben sollte.

Die Polizei in der offenen Gesellschaft

Viele verschiedene Gesichter der Gesellschaft

Gesellschaftlicher Wandel


Unsere Gesellschaft wird vielfältiger. Menschen mit unterschiedlichen Lebensformen und Normen, verschiedener Religion und Herkunft leben in Deutschland und sollen gleichermaßen die Chance haben, an der Gesellschaft teilzuhaben. Wie der Zugang zum Bildungssystem ist auch die Gleichbehandlung durch Recht und Verwaltung dafür zentral.

Herausforderungen für Sicherheit und Recht


Die Polizei als eine der wichtigsten staatlichen Organisationen zur Gewährleistung von Recht und Sicherheit steht in einer pluralisierten Gesellschaft vor der besonderen Herausforderung, ihr Handeln so auszulegen, dass Rechtsansprüche auch de facto für alle gelten und alle gleichermaßen vor Straftaten geschützt werden.

Wandel der Polizei


Auch die Polizei befindet sich in einem Prozess des Wandels. Ihre Personalstruktur steht vor großen Veränderungen. Auf die sich derzeit abzeichnende „Pensionierungswelle“ einerseits und eine gewandelte Problemlage im Kriminalitätsbereich andererseits reagieren viele Landespolizeien mit einer Einstellungsoffensive. Dabei besteht ein Spannungsfeld zwischen wachsendem Personalbedarf und steigenden Anforderungen an den Polizeiberuf.

Das Projekt „ZuRecht“

Arbeitsbereiche

In mehreren Teilstudien von ZuRecht werden die Themen Repräsentation und Eignung, Wissen und Information sowie Organisation und Differenz in den Blick genommen.

Über uns


Dabei arbeiten die Forschungsteams der beiden Hochschulen standortübergreifend zu den einzelnen Arbeitsbereichen zusammen. Auch die Projektleitung ist als Team der Institutionenvertreter und -vertreterinnen zusammengesetzt.

Finanzierung

Das Projekt „ZuRecht“ wird durch die Stiftung Mercator gefördert.

Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung. Sie strebt mit ihrer Arbeit eine Gesellschaft an, die sich durch Weltoffenheit, Solidarität und Chancengleichheit auszeichnet.